Hilfsnavigation

 

Gewährung einer Zuwendung zur Entsorgung von Windeln

Um finanzielle Nachteile bei den Kosten der Müllabfuhr im Zusammenhang mit der Windelentsorgung zu mindern, hat der Stadtrat im seiner Sitzung am 24.02.2011 beschlossen, Zuwendungen für Babywindeln und Inkontinenzwindeln zu gewähren. Die Zuwendung für Inkontinenzwindeln beläuft sich auf jährlich 50,00 € und für Babywindeln auf jährlich 25,00 €.
Bei Rückfragen können Sie sich an die Stadtverwaltung Wadern, Tel. (06871) 507 – 323, wenden.
Der Bürgermeister

Richtlinien der Stadt Wadern zur Gewährung einer Zuwendung zur Entsorgung von Windeln

Die Voraussetzungen zur Antragsbewilligung bei Babywindeln:
- dass die Kleinkinder, für die die Zuwendung beantragt wird, in der Stadt Wadern wohnen und polizeilich mit Hauptwohnsitz gemeldet sind,
- dass die Kinder im Kalenderjahr, für die die Förderung gewährt werden soll, nicht älter als 3 Jahre alt waren.
Die jährliche Zuwendung beträgt pauschal 25,00 € und wird ab dem ersten Kind unter 3 Jahren gewährt.

bei Inkontinenz:
- dass die Personen, für die die Zuwendung beantragt wird, in der Stadt Wadern wohnen und polizeilich mit Hauptwohnsitz gemeldet sind,
- dass durch eine ärztliche Bescheinigung (Attest) die Inkontinenz und der Zeitpunkt, seit der sie besteht, nachgewiesen werden.
Die jährliche Zuwendung beträgt pauschal 50,00 €.
Hinweis: Für Pflegeinrichtungen und Altenheime wird die Förderung nicht gewährt. Personen, die in Pflegeheimen oder ähnlichen Einrichtungen wohnen, sind ebenfalls von der Zuwendung ausgeschlossen.

Antragsverfahren
Die Zuwendung wird auf schriftlichen Antrag mittels eines entsprechenden Vordrucks gewährt. Der Zuschuss ist erstmals für den Kalendermonat zu zahlen, in dem die Antragsstellung erfolgt ist.
Der Antrag für eine Zuwendung zur Entsorgung von Babywindeln ist jährlich neu zu stellen und endet mit der Vollendung des 3. Lebensjahres. Für jedes Kind ist ein getrennter Antrag zu stellen.
Der Antrag für eine Zuwendung zur Entsorgung von Inkontinenzwindeln ist jährlich neu zu stellen.
Auszahlung der Zuwendung
Die Auszahlung erfolgt nach Prüfung der Anträge.

Gefäßantrag
Seit dem Jahr 2011 ist nur der Entsorgungsverband Saar (EVS) in Saarbrücken für die Abfallbeseitigung innerhalb der Stadt Wadern verantwortlich ist.
Auch die Anträge zur Aufstellung, Rücknahme oder Gefäßgrößenänderung von Restmüll- wie auch Biotonnen werden nun vom EVS bearbeitet.
Hier finden Sie ein PDF-Dokument das Ihnen die Beantragung, Rücknahme oder auch Änderung bezüglich des Restmüllgefäßes oder Biotonne erleichtern soll - einfach ausdrucken und vollständig ausgefüllt an den Entsorgungsverband Saar senden.
Sie können dem EVS das Formular per Post, Email oder Fax zukommen lassen:

Entsorgungsverband Saar (EVS), Untertürkheimer Strasse 21, 66117 Saarbrücken,
Tel. 0681 / 5000 – 555 (Montag bis Freitag 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr)
per Email: service-abfall@evs.de, per Fax: 0681 / 5000 – 550

Bei eventuellen Fragen wird Ihnen das Kunden-Service-Center des Entsorgungsverbandes Saar gerne zur Verfügung stehen.


Download