Hilfsnavigation

 

Umweltministerium fördert Fremdwasserentflechtung in Nunkirchen mit rund 560.000 Euro

Ministerin Anke Rehlinger und Bürgermeister Fredi Dewald bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides

Ministerin Anke Rehlinger und Bürgermeister Fredi Dewald bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides

Überflutete Gärten oder Keller sollen für die Nunkircher Bürgerinnen und Bürger, die im Bereich Buchenweg/Tannenweg wohnen, bald der Vergangenheit angehören. Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz will hier Abhilfe schaffen und fördert mit rund 560.000 € eine größere Sanierungsmaßnahme, die die Kanalisation des genannten Wohngebiets und eines Teils des Gewerbegebiets „Im Schachen“ umfasst.

Der Mischwasserkanal im Wohngebiet wurde in den 60er – 70er Jahren gebaut und ist hydraulisch überlastet. Die Überlastung ist bedingt durch das große Außengebiet am Rande der Wohnbebauung und durch den Mischwasserkanal, der aus dem Gewerbegebiet „Im Schachen“ oberhalb des Wohngebietes über einen Muldengraben in den Mischwasserkanal im Tannenweg eingeleitet wird.

Die 560.000 Euro werden über das Förderprogramm „Aktion Wasserzeichen“ bereitgestellt. „Die umfangreiche Sanierungsmaßnahme in Nunkirchen ist dringend notwendig geworden, um das Problem der ständigen Überflutungen in den Griff zu bekommen“, so Umweltministerin Anke Rehlinger bei der Übergabe des Förderbescheides an den Waderner Bürgermeister Fredi Dewald.

Die mit der „Aktion Wasserzeichen“ geförderten Maßnahmen sollen das Fremdwasser in den Abwassersystemen reduzieren und so die Wirkungsweise saarländischer Kläranlagen verbessern helfen.

Es ist nun vorgesehen, die anfallenden Oberflächenwässer aus dem Außengebiet (11,252 ha) oberhalb der Straßen Buchenweg/Tannenweg in Muldengräben und Einlaufbauwerken zu fassen und mittels eines neuen Regenwasserkanals in den Nebenarm des Holzbaches zu leiten.

Das Oberflächenwasser aus dem Gewerbegebiet bleibt an den bestehenden Mischwasserkanal angeschlossen. Das Schmutzwasser wird aus dem Mischwasserkanal entflochten und über einen neu zu verlegenden Schmutzwasserkanal an die vorhandene Kanalisation im Tannenweg angeschlossen. Der vorhandene Mischwasserkanal wird zum Regenwasserkanal umfunktioniert.

Hintergrundinformationen:

Die „Aktion Wasserzeichen – Förderprogramm zur Regenwasserbewirtschaftung“ ist ein Programm des saarländischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, mit dem die Gemeinden und Städte des Saarlandes bei ihren Bemühungen, Fremdwasser von reinigungsbedürftigem Abwasser zu trennen, finanziell unterstützt werden. Gefördert werden:


  • 65 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten für lokale Maßnahmen zur Entflechtung des Fremd- und Regenwassers.
  • zusätzlich zu den 65 Prozent weitere 15 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten, wenn die betroffenen Kommunen  Bürgerprogramme vorweisen können, die die Nutzung und Versickerung von Regenwasser (z.B. durch Gründächer) in Privathaushalten fördern.

 

 

Zurück zu: Startseite